Google, Advent und der Weihnachtsmann

Nun ist es endlich raus. Auch der Weihnachtsmann nutzt Google und all seine Targetingmöglichkeiten, um seine Mission am 24. Dezember effizient durchzuführen. Agenten der Werbeagentur Terranova haben sich tapfer und mutig zum Nordpol begeben und beobachtet wie der Weihnachtsmann Entscheidungen bezüglich der zu verteilenden Geschenke trifft.

Speziell das sogenannte “Behavioral Targeting” von Google AdWords setzt der Weihnachtsmann massiv ein. Santa Claus kann über diese Google Funktion erkennen, ob die Kinder sich im vergangenen Jahr auf konstruktive und förderliche Internetseiten konzentriert haben. Die Agenten der Werbeagentur Terranova zeigten sich überrascht bezüglich der Raffinesse des modernen Weihnachtsmanns. In der Praxis funktioniert das Google Targeting so: Wenn das Kind sich hauptsächlich auf Internetseiten mit Titeln wie www.erfreue-deine-eltern.de oder www.brav-sein.de aufgehalten hat, bekommt es einen digitalen Cookie geschenkt, der im Folgejahr dafür sorgt, dass das Kind beim surfen im Internet automatisch zahlreiche Vergünstigungen auf allen Internetseiten des Google Netzwerkes erhält.

 

Kinder, die jedoch eher auffällig werden, durch Besuche von Seiten wie www.kinderebellion.de oder gar Subkulturshops wie www.impact-mailorder.de, können damit rechnen, dass sie plötzlich auf Erziehungseiten umgeleitet werden und eine automatische Empfehlungs-eMail an die Eltern verschickt wird. In dieser Empfehlungs-eMail ist dann meist ein Anmeldeformular für ein Kinderbootcamp enthalten. Google und der Weihnachtsmann haben so einen unglaublichen Synergieeffekt erzielt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    janus (Dienstag, 02 Dezember 2014 19:50)

    Hahaha, ich habe das immer geahnt. Google und der Weihnachtsmann. Klasse Artikel.

  • #2

    Dr H. (Dienstag, 02 Dezember 2014 23:37)

    Und zu Ostern kommt heraus das Bing und der Hase zusammenarbeiten. Ich bin gespannt.

  • #3

    Elli (Mittwoch, 03 Dezember 2014 20:35)

    Was mich interessieren würde ist ob es diese Targeting Möglichkeit wirklich gibt ?

  • #4

    Andy K (Samstag, 06 Dezember 2014 22:06)

    Hallo Elli, ja das sogenannte "Behavioral Targeting” gibt es wirklich. Allerdings setzt man es in erster Linie dafür ein um zu erkennen welche Kunden sich so verhalten dass sie für eine entsprechende Werbekampagne die richtige Zielgruppe wären. So können Werbeagenturen den Steuerverlust einer Kampagne minimieren.